Liebe auf den zweiten Schluck – Eikendal Shiraz 2003

Vielleicht hat die eine oder der andere das bereits erlebt. Beim ersten Treffen kommt man sich zwar näher, wird aber irgendwie nicht richtig warm miteinander. Die Harmonie will sich einfach nicht einstellen. IMG_1728Bei der zweiten Begegnung verliebt man sich plötzlich Hals über Kopf! So geschehen beim Eikendal Shiraz 2003 aus Südafrika. Ich fand die Flasche in den Tiefen meines Weinschrankes, öffnete sie und wurde erstmal enttäuscht. Die Flasche zeigte sich völlig zugenagelt, viel Gerbstoff, der die Frucht gänzlich überdeckte. Nichts wie rein mit dem Korken und erstmal für zwei bis drei Tage in den Weinschrank zurückgestellt. Nach vier Tagen erneut nachverkostet und schaue da, der Shiraz zeigte sich von einer völlig anderen Seite.

In der Farbe keine Alterungserscheinungen, dunkles Purpurrot ohne bräunlichen Rand. In der Nase betörende Shiraz Aromen nach dunklen Früchten wie Kirschen, Bombeeren und schwarze Johannisbeeren. Dazu gesellen sich Sekundararomen wie schwarzer Pfeffer, dunkle Schokolade, Eukalyptus und Minze. Am Gaumen dann füllig, würzig, opulent und ausladend mit viel Kraft. Bei der bereits vier Tagen geöffneten Flasche wirken die anfangs rauhen Gerbstoffe nun besser eingebunden und überdecken die Frucht nicht mehr, sondern verbinden sich mit der Fruchtsüße zu einem harmonisch kräftigen Körper. Der Wein steht erst am Anfang seiner Entwicklung und legt sicherlich die nächsten drei bis fünf Jahre noch kräftig zu…
89/100 Pkt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>