Als der Riesling fremdging…
Alexander Laible´s Scheurebe trocken 2011 *** CHARA

Während des ersten Weltkrieges experimentierte der Rebenzüchter Dr. Georg Scheu, der spätere Leiter der Landesanstalt für Rebenzüchtung, mit Kreuzungen zwischen Riesling als Mutter und Silvaner als Vater. 1916 war das Kind geboren und auf den Namen Scheurebe getauft. Wie im wahren Leben, stellte sich später jedoch mit Hilfe moderner DNA-Analysen heraus, dass der Silvaner als Vater nicht in Frage kommt. Bis heute ist die Vaterschaftsfrage nicht entgültig geklärt, vermutlich war es eine unbekannte Rebsorte oder sogar eine Wildrebe.Laible Scheure

Herrn Dr. Scheu sei´s gedankt, er hat der Nachwelt eine äußerst vielseitige und aromatische Rebsorte hinterlassen. Die Weine der Scheurebe besitzen eine straffe fruchtige Säure und ähneln in ihrer Struktur dem Riesling, entwickeln jedoch einen runderen und weicheren Körper als der Riesling.

Das Weingut Alexander Laible aus Durbach (Baden) zeigt was mit dieser Rebsorte alles möglich ist. Seine Scheurebe trocken 2011 *** CHARA ist großes Kino!

In mittlerem Goldgelb fließt der Wein ins Glas. In der Nase besticht die Scheurebe durch ein betörend intensives Wechselspiel zwischen exotischen Fruchtaromen wie beispielsweise Mango, Kiwi,Litchi, Limettenzesten, Holunderblüten und reife Ananas, gepaart mit kräuterwürzigem Aromen nach geschnittetem Gras.

Am Gaumen mittlerer, schmelziger Körper, wieder exotische Früchte, Ananas, Mirabelle, tolle Fruchtaromatik, ungemein saftig und fest. Ein aromatischer, kraftvoller Weißwein mit einer schönen Balance zwischen Frucht, Säure und Restsüße. 92/100 Pkt.

Regionale Bezugsquelle: Wein Bauer Tübingen
Internet Bezugsquelle: GuteWeine.de, Weingut Alexander Laible

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>